Beliebt aber wissenschaftlich nicht belegt: Homöopathie bei Reizhusten

Die Beliebtheit homöopathischer Mittel ist hoch. Rund 38 Prozent der Deutschen geben an, schon einmal ein homöopathisches Mittel verwendet zu haben.i Auch gegen Husten gibt es verschiedene Mittel der Homöopathie – ihr Nutzen ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen jedoch nicht erwiesen. Ausprobieren kann sich trotzdem lohnen, denn: Manche Menschen haben durch die kleinen Globuli eine Linderung ihrer Beschwerden erfahren.

Wichtige Prinzipien der homöopathischen Lehre

Mittel, die nach dem homöopathischen Arzneimittelbild hergestellt wurden, enthalten den ursprünglich ausgewählten Wirkstoff kaum bis gar nicht. Der Grund dafür ist,

  • dass die Homöopathie eine Erkrankung nicht bekämpfen möchte, sondern
  • den Körper dazu anzuregen will, sich selbst zu heilen.

Globuli, eine häufige Darreichungsform der Homöopathie, bestehen daher hauptsächlich aus Zucker (Saccharose) und nur aus einem kleinen Anteil der Ausgangssubstanz. Nach den Anhängern der Homöopathie spielt die Menge des Wirkstoffes jedoch keine Rolle. Wichtig ist allein, dass das Mittel im Körper einen minimalen Reiz auslöst, der ausreichen soll, um die Selbstheilungskräfte des Kranken zu stimulieren.

Die Ähnlichkeitsregel bestimmt die Auswahl eines Mittels
Welche Heilpflanze als Ausgangssubstanz eines homöopathischen Mittels geeignet ist, bestimmt die Regel „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“. Nach diesem Prinzip kann eine Substanz, die bei Gesunden bestimmte Symptome hervorruft, ähnliche Beschwerden beim Kranken heilen. Gegen Husten setzt die Homöopathie daher auf Mittel, die bei Gesunden in ihrer Reinform, etwa als Pflanzenextrakt, Husten auslösen würden.

Homöopathisches Mittel zur Behandlung von Reizhusten

Ausgewählte Mittel der Homöopathie bei Reizhusten

Ein Therapeut oder Alternativmediziner kann aus mehreren Mitteln der Homöopathie gegen Reizhusten wählen. Essenziell für die Zusammenstellung Ihres individuellen Präparats sind unter anderem Symptome, die begleitend auftreten. Aber auch Umstände, bei denen sich Ihr Husten bessert oder verschlechtert, können wichtige Anhaltspunkte für die Entscheidung sein. Infrage kommen:

  • Bryonia dioica (Zaunrübe): Dieses Mittel kommt bei sehr hart klingendem, trockenem Reizhusten zum Einsatz, der stechende Schmerzen im Brustkorb verursacht. Wenn sich Ihr Husten an der frischen Luft bessert und durch Bewegung verschlechtert, kann Bryonia für Sie geeignet sein.i
  • Spongia (Meerschwamm): Die Homöopathie setzt bei Husten auf Spongia, wenn der Husten bellend klingt und mit pfeifender Atmung verbunden ist. Nächtliche Hustenanfälle, bei denen sich der Patient aufsetzen muss, sind typisch. Husten, der durch Spongia behandelt werden soll, bessert sich durch Wärme.i
  • Rumex crispus (Krauser Ampfer): Bei Kitzelhusten im Rachen, verbunden mit einem schmerzhaften Wundheitsgefühl kann Rumex die richtige Wahl sein. Der Husten wird durch tiefes Einatmen schlimmer und besser durch Wärme.i Drosera (Sonnentau): Das Mittel wird in der Homöopathie empfohlen, wenn der Reizhusten in krampfartigen Hustenanfällen gipfelt. Betroffene klagen zusätzlich über stechende Schmerzen, Würgereiz oder Erbrechen. Der Husten ist nachts besonders schlimm, im Sitzen erträglich.i
  • Belladonna (Tollkirsche): Bei Reizhusten verbunden mit beschleunigter Atmung, Fieber und Kopfschmerz ist Belladonna angezeigt. Die Patienten haben eine hohe, pfeifende Stimme und eine trockene Haut. Der Schmerz kann auf der rechten Brustseite schlimmer als links sein.ii
  • Coccus cacti (Cochenille-Laus): Zieht der Husten schleimige Fäden und leiden Betroffene an Würgereiz, empfehlen Homöopathen auch mal dieses (nicht-vegetarische) alternative Mittel.iii

Achtung: Möchten Sie Ihren Reizhusten mit einem vegetarischen oder veganen Präparat behandeln, sind homöopathische oder natürliche Produkte mit tierischen Bestandteilen wie Laus-Extrakte (nicht vegetarisch) oder tierischen Ursprungs wie Honig (nicht vegan) tabu.

Wer noch keine Erfahrung mit Homöopathie gegen Reizhusten hat, sollte sich bei der Auswahl des Mittels von einem Alternativmediziner oder Apotheker beraten lassen. Bei Kindern unter zwei Jahren, wenn der Husten länger als drei Wochen dauertiv oder bei zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit sollten Sie einen Mediziner aufsuchen. Er kann Ihnen weiterführende Tipps zur Behandlung geben.

Wirkt Homöopathie bei Reizhusten?

Immer wieder fragen Betroffene oder Eltern für ihre hustenden Kinder nach homöopathischer Hilfe. Wissenschaftlich bewiesen ist die Heilkraft der Homöopathie – auch bei Reizhusten – jedoch nicht. Einige Menschen haben gute Erfahrungen damit gemacht, bei anderen bewirkt die Homöopathie dagegen nichts. Nach derzeitigem Forschungsstand helfen Globuli und Co. nicht mehr als Placebo-Präparate, also Mittel, die dadurch Linderung verschaffen, dass der Patient an ihre Wirkung glaubt.

Als Alternative bieten sich Hausmittel oder pflanzliche Arzneimittel gegen Reizhusten wie Phytohustil® an. Phytohustil® ist sehr gut verträglich und sofort wirksam. Der reizlindernde Effekt des pflanzlichen Hustenreizstillers basiert auf der Heilkraft der Eibischwurzel, welche entzündungshemmende und regenerierende Eigenschaften besitzt.

iWiesenauer, Markus/Kirschner-Brouns, Suzann: Das große Homöopathie-Handbuch, München 2007, S. 9, 52 und 196.
iiZeitschrift Homöopathie Online. Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V.: Husten. URL: http://www.homoeopathie-online.info/husten/ (07.02.18).
iiiDeutsche Apothekerzeitung: Selbstmedikation. Die Top-Five beim Husten. URL: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2009/daz-43-2009/die-top-five-beim-husten (05.03.18).
ivPTA-Forum online: Homöopathie. Hausapotheke für Kinderhttps://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=11446 (07.02.18).
vInformationsdienst Wissenschaft e.V: Glaube an Globuli ist kein Argument: Homöopathie mit ethischen Grundsätzen der Medizin unvereinbar. URL: https://idw-online.de/de/news640187 (07.02.18).

Back to Top