Mit FAQ bedruckte Würfel auf Papier

Häufige Fragen zu Reizhusten und Phytohustil®

Sie möchten noch mehr zu Reizhusten und Phytohustil® wissen? Nachstehend finden Sie die häufigsten Fragen und die passenden Antworten rund um das Thema kompakt zusammengestellt.

Was ist Reizhusten?
Im Gegensatz zu produktivem Husten (mit Auswurf), wird beim Reizhusten kein Schleim abgehustet. Typisch ist dann ein trockener, oft sehr schmerzhafter Husten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Text über Reizhusten.
Wie entsteht ein trockener Husten?
Reizhusten wird meistens durch Erkältungsviren verursacht. Er kann aber auch im Rahmen einer Allergie oder bedingt durch Fremdkörper wie Staubpartikel ausgelöst werden. Der Körper versucht dann, die störenden Reizfaktoren mit dem heftigen Ausstoßen von Luft (Husten) loszuwerden.
Wie behandle ich Reizhusten?
Pflanzliche Wirkstoffe aus der Eibischwurzel sind hier gut geeignet. Der Phytohustil®-Hustenreizstiller Sirup und die Lutschpastillen enthalten Wirkstoffe dieser Heilpflanze und sind bei Reizhusten sofort wirksam.
Wie wirkt Phytohustil®?
Seine Wirkkraft entfaltet Phytohustil® sofort und stark auf der Schleimhaut im Rachen, wo es einen Schutzfilm bildet – Reizfaktoren werden so effektiv abgeschirmt. Die Eibischwurzel besitzt zudem sowohl entzündungshemmende als auch regenerationsfördernde Eigenschaften.
Für wen ist Phytohustil® geeignet?
Der Hustenreizstiller Phytohustil® ist sehr gut verträglich! Deshalb können auch Kleinkinder ab einem Jahr den Sirup einnehmen. Die Lutschpastille ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.
Was gibt es bei der Einnahme von Phytohustil® zu beachten?
Nach der Einnahme sollten Sie etwa eine halbe Stunde warten, bis Sie etwas essen oder trinken. Nur dann ist gewährleistet, dass sich Phytohustil® optimal wie ein Schutzfilm auf die Schleimhaut legt.
Wann sollte ich zum Arzt gehen?
Ein Arztbesuch empfiehlt sich, wenn der Reizhusten länger als drei Tage andauert oder immer wiederkehrt. Fieber (über 39 Grad Celsius) ist ebenfalls ein Grund, den Hausarzt aufzusuchen.
Wer hilft mir bei weiteren Fragen?
Sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Er ist Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Gesundheitsfragen.
Back to Top